Choose language:

Aktuelle News
im Überblick

Azubis werden Energie- und Ressourcenscouts

15 Swoboda-Auszubildende haben sich zu IHK Energie- und Ressourcenscouts qualifiziert. Nach einem Kick-Off-Workshop im Frühjahr haben die Auszubildenden selbstständig diverse Projekte zur Einsparung von Ressourcen, Energie und CO2-Emissionen am Standort Wiggensbach erarbeitet und diese jetzt präsentiert.

Unterstützt wurden die jungen Swoboda-Mitarbeiter/innen in vier Gruppen von Martin Spelthahn und Karl Wegmann, Energiemanager am Standort Wiggensbach sowie von ihren technischen Ausbildern. Die erarbeiteten Konzepte der Auszubildenden reichen dabei von "Druckluft-Leckageortung und -behebung" über "Verbesserung CO2-Fußabdruck durch Reduzierung des Papierverbrauch" und einem "E-Mobilitätskonzept für Arbeitswege" bis hin zur "Energieerzeugung aus regenerativen Quellen - am Beispiel Photovoltaik".

Im Beisein der Swoboda-Geschäftsführer Dr. Sebastian Herler und Christian Keßler sowie virtuell zugeschaltet Herrn Björn Athmer, IHK-Regionalgeschäftsführer der IHK Schwaben und Frau Dr. Claudia Schwarz vom Bayerischen Landesamt für Umwelt im Ressourceneffizienz-Zentrum Bayern, erhielten die Auszubildenden die Urkunde zum "IHK Energie- und Ressourcenscout" aus den Händen von Patrick Augustin, Umweltreferent der IHK Schwaben (Foto ganz rechts). Peter Schneider vom Kooperationspartner Future Camp München moderierte die hybride Veranstaltung.

"Ressourcenschonendes und nachhaltiges Arbeiten hat eine zentrale Bedeutung für den Fortschritt der gesamten Swoboda Gruppe. Außerdem haben wir uns am Standort Wiggensbach dem `Bündnis klimaneutrales Allgäu 2030` verschrieben und realisieren hier einige Maßnahmen.", so Energiemanager Martin Spelthahn. "Die durchdachten Konzepte der Auszubildenden passen wunderbar dazu und werden natürlich weiterverfolgt."

Weitere Informationen zu den Energie- und Ressourcenscouts