Choose language:

Aktuelle News
im Überblick

Swoboda investiert in China

Standorterweiterung in Kunshan abgeschlossen. Der international aktive Automobilzulieferer Swoboda hat seinen Standort in Kunshan in den letzten beiden Jahren umfassend auf nun 45.000 Quadratmeter Gebäudefläche erweitert.

Damit kann das Technologieunternehmen, das seit 2013 in China für den asiatischen Markt produziert, nun vor Ort noch besser auf die Bedürfnisse seiner Kunden eingehen und neu akquirierten Projekten gerecht werden. Swoboda investiert in die Werkserweiterung insgesamt über 600 Mio. RMB (ca. 75 Mio. Euro) und beschäftigt in der ostchinesischen Stadt aktuell rund 800 Mitarbeiter.

Sicherheit und Effizienz im Blick

In der finalen Ausbaustufe verfügt das Werk in Kunshan insgesamt über mehr als 25.000 Quadratmeter Produktionsfläche, weitere 20.000 Quadratmeter stehen für Lager und Werkzeugbau sowie für Büro- und Sozialflächen zur Verfügung. Um den verfügbaren Platz so effizient wie möglich zu nutzen, wurden die Büros auf vier Etagen und die Produktion auf zwei Etagen verteilt. Die Werkserweiterung erfüllt moderne Bau- und Umweltstandards. „Ich freue mich über diesen gelungenen Expansionsschritt in einem wachstumsstarken Land, das für den Weltmarkt in der Automotive-Branche und für die weitere Entwicklung unseres Unternehmens eine wichtige Rolle spielt“, sagt Swoboda-Inhaber Dr. Matthias Groth.

Ein besonderes Augenmerk lag auch auf Sicherheitsaspekten. So können Beschäftigte und Besucher über eine 84 Meter lange Fußgängerbrücke zwischen den bisherigen und den neuen Gebäudeteilen leicht hin- und herwechseln, ohne die Straße zu überqueren. Mit einem eigenen Betriebskindergarten und einer Tiefgarage sorgt Swoboda zudem für ein weiteres Novum bei Industrieunternehmen in Kunshan.

Gut aufgestellt für weiteres Wachstum in der Region

Anfang Oktober 2019 fand die erste Maschine im neuen Gebäude ihren Platz, kurz danach lief die Produktion an. Mittlerweile wurden bereits mehrere anspruchsvolle Projekte im neuen Gebäude realisiert, die Fertigungen arbeiten zuverlässig in drei Schichten. Monatlich produziert der Standort rund 3 Mio. Bauteile und Systemkomponenten. „Das Bauprojekt lief von der Planung bis zur Umsetzung durch die gute Kooperation aller Beteiligten vorbildlich. Mein besonderer Dank gilt unserem Generalunternehmer, den Leitern des Industrieparks KETD, sowie unseren Mitarbeitern, die hohe Flexibilität bewiesen haben“, sagt Thomas Cornelius, General Manager in Kunshan.

Mit einem stetig wachsenden Engineering-Team geht das Unternehmen auf die besonderen lokalen Bedürfnisse seiner Kunden ein. Dafür wurde Swoboda bereits mit den höchsten Qualitätsauszeichnungen seiner Kunden belohnt und hat von der chinesischen Regionalregierung die Auszeichnung als Hochtechnologieunternehmen erhalten. Der Standort ist breit aufgestellt. Die Kompetenzen reichen von der Montage elektrischer Komponenten über die Herstellung von Stanzteilen, bis hin zu Verfahrenstechnik und Werkzeugbau und der Integration elektronischer Baugruppen. Ein erfahrenes Verkaufsteam, das den asiatisch-pazifischen Raum betreut, komplettiert das Know-how.